Aktuelles

„Die Gesundheit der Mitarbeiter ist die wichtigste Ressource“

Dr. Thomas Heinz spricht über Gesundheitsmanagement für aktive Mitarbeiter /
Katja Meyer-Sieveke und Carsten Groneick als Vorsitzende des Verbundes familienfreundlicher Unternehmen e. V. im Amt bestätigt

Katja Meyer-Sieveke, geschäftsführende Gesellschafterin der Steuerberatungsgesellschaft Freese & Feldhaus, und Carsten Groneick, Geschäftsstellenleiter bei Perso Plankontor werden auch zukünftig als Vorsitzende dem Verbund familienfreundlicher Unternehmen e. V. Oldenburger Münsterland vorstehen. Auf der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend bei der Firma Zerhusen Kartonagen GmbH in Damme wurden sie einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Renate Hitz bilden die zwei Vorsitzenden den Vorstand des Unternehmensverbundes, dem 140 Firmen, Kommunen und Organisationen aus den Landkreisen Vechta und Cloppenburg angehören. 
In ihrem Bericht gab Renate Hitz, die gleichzeitig auch Leiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft ist, einen Überblick über die Aktivitäten. So stieg die Zahl der Beratungen von Frauen im Jahr 2017 um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 23 Stellen in Mitgliedsunternehmen konnten besetzt werden. „Auch Frauen mit Migrationshintergrund nehmen das Beratungsangebot verstärkt an“, so Renate Hitz. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft ist eine von acht ausgewählten Koordinierungsstellen in Niedersachsen mit dem Sonderschwerpunkt „Geflüchtete Frauen“. An Bedeutung hat auch die Unterstützung von alleinerziehenden Frauen gewonnen. „Alleinerziehende haben es besonders schwer, den Spagat zwischen Beruf und Familie zu schaffen“, so Hitz. Die Koordinierungsstelle engagiert sich hierzu in Kooperationen wie „Wirksame Hilfen für Alleinerziehende“ oder dem Programm „QuAB – Qualifizierung für Alleinerziehende“ und arbeitet eng mit der Agentur für Arbeit und den Jobcentern zusammen. In Bezug auf alleinerziehende Frauen ohne Ausbildung appellierte Renate Hitz an die anwesenden Arbeitgeber, auch die Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung zu nutzen. Mit Blick auf die Sommerferien wies sie darauf hin, dass Mitarbeiter aus Mitgliedsunternehmen einen finanziellen Zuschuss zur Ferienbetreuung der Kinder erhalten können.
Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Dr. Thomas W. Heinz, dem Geschäftsführer des St. Marienstiftes in Neuenkirchen-Vörden, zum Thema „Employee Assistance Program (EAP)“. Hierbei handelt es sich um ein umfassendes Gesundheitsmanagement für aktive Mitarbeiter, bei dem speziell auf psychische Erkrankungen und Suchtprobleme eingegangen wird. „Die Gesundheit der Mitarbeiter ist die wichtigste Ressource eines jeden Unternehmens“, so Dr. Heinz. Die Kosten durch Arbeitsunfähigkeit und Produktivitätsverlust durch psychische Erkrankungen seien in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Daher sei es wichtig, im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagement präventive Maßnahmen aber auch Unterstützung für Betroffene anzubieten.
Linda Zerhusen stellte das gastgebende Unternehmen Zerhusen Kartonagen GmbH vor, dass sich seit seiner Gründung im Jahr 1987 vom Händler für Eierkartons zu einem Wellpappenhersteller weiterentwickelt hat. Heute verarbeitet das Familienunternehmen 80.000 Tonnen Rohpapier im Jahr und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter. Bei einer anschließenden Führung erhielten die Teilnehmer der Mitgliederversammlung einen Eindruck von der neuen Produktion und dem modernen Hochregallager.

Der Geschäftsbericht 2017 kann über die Geschäftsstelle des Verbundes familienfreundlicher Unternehmen e. V. unter Tel. 04441/898-2622 oder per E-Mail über koordinierungsstelle(at)landkreis-vechta.de angefordert werden. Weitere Informationen unter www.koordinierungsstelleom.de.

Bildmaterial:
(Quelle: Verbund familienfreundlicher Unternehmen e. V./M. Böckermann)

Von links: Roland und Caroline Zerhusen (Zerhusen Kartonagen GmbH), Renate Hitz (Geschäftsführerin Verbund), 1. Vorsitzende Katja Meyer-Sieveke (Freese & Feldhaus), 2. Vorsitzender Carsten Groneick (Perso Plankontor), Linda Zerhusen (Zerhusen Kartonagen GmbH), Gastreferent Dr. Thomas W. Heinz (St. Marienstift Neuenkirchen-Vörden)


‹ Zurück zur Übersicht