Aktuelles

Geflüchtete Frauen wünschen sich Zugang zum Arbeitsleben

Über die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten im Landkreis Vechta unterhielten sich vor kurzem rund 30 geflüchtete Frauen mit Vertreterinnen und Vertretern der Kammern. Der Wunsch vieler geflüchteter Frauen ist es, sich ins Arbeitsleben zu integrieren und damit verbunden auch in das gesellschaftliche Leben vor Ort. Doch dafür müssen auch die Kinderbetreuung und die verschiedenen Familienaufgaben geregelt sein.
Einen Einblick über die Möglichkeiten, die den geflüchteten Frauen zur Verfügung stehen, gaben die Willkommenslotsin Bettina Doneit von der Industrie & Handelskammer Oldenburg, die Willkommenslotsin Lydia Vaske von der Landwirtschaftskammer Oldenburg, Christian Caselitz von der Kreishandwerkerschaft Vechta, Tomke zur Brügge von Perspektive Pflegeausbildung! und Gaby Middelbeck von der Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft im Oldenburger Münsterland. Alle Vertreterinnen und Vertreter führten im Kreishaus Vechta Einzelgespräche mit den geflüchteten Frauen. Zudem informierte Carolin Idasiak über die Serviceleistungen des Jobcenters Vechta sowie der Bundesagentur für Arbeit.
Die Vertreterinnen und Vertreter zeigten sich überrascht von den vielfältigen Fähigkeiten, die die Frauen aus ihren Heimatländern mitbringen, um hier eine sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle zu finden. Sie stehen nun den geflüchteten Frauen unterstützend bei der Arbeitsplatzsuche zur Seite.
Im Frühjahr 2020 findet eine Nachbetrachtung der Veranstaltung statt, bei der geschaut werden soll, welche der Frauen eine Beschäftigung gefunden hat.


‹ Zurück zur Übersicht