Aktuelles

Vereinbarkeit von Beruf und Familie seit 25 Jahren im Fokus

Verbund familienfreundlicher Unternehmen e. V. feiert Jubiläum bei der tolimit GmbH in Lohne

Oldenburger Münsterland – Seit 25 Jahren setzt sich der Verbund familienfreundlicher Unternehmen e. V. für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Aus den ursprünglich 20 Gründungsmitgliedern ist ein Netzwerk von 137 Unternehmen und kommunalen Arbeitgebern entstanden. Das wurde am Mittwochabend mit rund 50 Vertretern aus Politik und Wirtschaft bei der tolimit GmbH in Lohne gefeiert.

Gegründet wurde der Verbund von den Landkreisen Vechta und Cloppenburg, die damit eine Vorreiterfunktion in Niedersachsen einnahmen. „Die Gründer hatten erkannt, dass es wichtig ist, familienfreundliche Arbeitsstrukturen und flexible Personalpolitik zu fördern. Sie haben damit Weitsicht bewiesen und Pionierarbeit geleistet“, erklärte Katja Meyer-Sieveke, als 1. Vorsitzende des Verbundes. Renate Hitz, seit 2012 Geschäftsführerin des Verbundes, würdigte in dem Zusammenhang die Leistungen der Gründungsvorsitzenden Ernst Freese und Gottfried Bohmann ebenso wie die Arbeit von Doris Böckmann-Lucks, die als Geschäftsstellenleiterin die ersten zwölf Jahre geprägt hat.

Wie sehr sich die Arbeit des Verbundes in den vergangenen Jahren verändert hat, machte Renate Hitz in einem Rückblick deutlich. So hatte ihre Recherche in den Archiven ergeben, dass es die ursprüngliche Zielsetzung des Verbundes war, die Erziehungszeiten für Mütter von drei Jahren auf vier Jahre zu verlängern, mit voller Arbeitsplatzgarantie. Heute setzt sich der Verbund für die möglichst frühzeitige Rückkehr der Frauen an den Arbeitsplatz ein. „Kein Unternehmen kann heute auf gut qualifizierte Frauen verzichten“, so Meyer-Sieveke. Dafür müssen flexible Rahmenbedingungen geschaffen werden in Bezug auf Kinderbetreuung, Arbeitszeiten und Arbeitsstrukturen. Der Verbund berät und begleitet Unternehmen bei der Umsetzung. Viele neue Themen sind seit der Gründung dazu gekommen, wie Teilzeitausbildung, Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Work-Life-Balance, Elternzeit für Väter, Unterstützung von Alleinerziehenden, Pflege von Angehörigen oder die Integration von Frauen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt.  Auch die Weiterbildung und die Vermittlung von Arbeitskräften gehört zu den Aufgaben. So konnten seit 2011 in enger Kooperation mit der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft 85 Frauen in Mitgliedsunternehmen vermittelt werden. 

Die Jubiläumsfeier stand ganz im Zeichen der Kommunikation. An vier Stationen stellte das Team der tolimit GmbH und der Projekt 1 Motorsport GmbH ihre Unternehmensgruppe vor. In Anlehnung an das Thema Familienfreundlichkeit ging es an diesem Abend um das Miteinander und um die Unternehmensphilosophie, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, wie Geschäftsführer Hans-Bernd Kamps betonte.  Praktisch erlebbar wurde Teamwork an der Station „Radwechsel“, wo die Teilnehmer in einem Wettbewerb die Räder an einem Porsche-Rennwagen wechseln durften.

Weitere Informationen zum Verbund familienfreundlicher Unternehmen e. V. Oldenburger Münsterland sind im Internet unter www.koordinierungsstelleom.de zu finden.


‹ Zurück zur Übersicht