Gefördert durchEuropa für NiedersachsenLandkreis CloppenburgLandkreis Vechta
Berufliche Beratung für Frauen - Frau am Telefon mit Kind

Beratung für Frauen

Wieviel kostet eine Beratung?

Die Beratung der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft können wir kostenlos anbieten. Das Projekt Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, dem Land Niedersachsen sowie von dem Landkreis Cloppenburg und Landkreis Vechta finanziert.

Welche Themen werden besprochen?

In einem vertraulichen Gespräch nehmen wir Ihren beruflichen Werdegang, Ihre Stärken und individuellen Wünsche auf. Darauf basierend geben wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Chancen am Arbeitsmarkt und mögliche Weiterbildungsangebote. Dabei arbeiten wir eng mit anderen Akteuren auf den Arbeitsmarkt, wie z.B. der Agentur für Arbeit, Weiterbildungsträgern und Netzwerken zusammen. Zudem unterstützen wir Sie bei der Erstellung von individuellen Bewerbungen.

Die Beratung und Information umfasst insbesondere folgende Themen:

  • Berufliche Neuorientierung
  • Optimale Vorbereitung für den Wiedereinstieg
  • Möglichkeiten zum Finden der passenden Stellenangebote
  • Weiterbildungsmöglichkeiten auf Basis der vorhandenen Kenntnisse oder zum Erreichen des beruflichen Entwicklungswunsches
  • Stärkenanalyse und Ausbau der Kompetenzen
  • Hinweise und Tipps zur Optimierung der Bewerbungsunterlagen
  • Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten
  • Arbeitsvermittlung der Koordinierungsstelle
  • Kinderbetreuungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Welche Unterlagen sollten Sie mitbringen?

Bitte bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen, insbesondere Ihren Lebenslauf zum Gespräch mit.

Wie vereinbare ich einen Termin für ein Beratungsgespräch?

Zur Vereinbarung eines Beratungsgespräches rufen Sie uns gern an:

  • Für den Standort Cloppenburg unter Nadine Bornemann, Telefon: 04471/15-305
  • Für den Standort Vechta unter Anette Schlarmann, Telefon: 04441/898-2622
  • Oder Sie nutzen das Kontaktformular im Bereich Terminvereinbarung, klicken Sie hier.

Wie werden Sie Mitglied?

Welche Voraussetzungen muss das Unternehmen erfüllen, um Mitglied zu werden?

Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Verbund familienfreundlicher Unternehmen e.V. Oldenburger Münsterland ist die Bereitschaft zu familienfreundlichen Personalstrukturen. Das bedeutet, das Angebot von flexiblen Arbeitsstrukturen wie z.B. Teilzeitarbeitsplätzen und Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.
Zudem sollten auch Frauen mit Familienaufgaben im Betrieb beschäftigt sein. 

Wie kann ein Unternehmen Mitglied im Verbund familienfreundlicher Unternehmen e.V. werden?

Für den Beitritt zum Verbund familienfreundlicher Unternehmen e.V. ist zunächst ein persönliches Gespräch mit der Geschäftsstellenleiterin des Verbundes Renate Hitz (Kontakt: Telefon: 04471/15-383 oder 04441/898-2620, Email hitz(at)koordinierungsstelleom.de) erforderlich.

Im Rahmen dieses Gespräches wird die Eignung des Unternehmens als Mitglied geklärt und die Leistungen des Verbundes vorgestellt.

Wo gibt es das Antragsformular?

Die Beitrittserklärung sowie die Unterlagen zum Datenschutz sind bei der Geschäftsstelle des Verbundes erhältlich und werden im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit der Geschäftsstellenleiterin Renate Hitz (Kontakt: Telefon 04471/15-383 oder 04441/898-2620, E-Mail hitz(at)koordinierungsstelleom.de) besprochen. 

Die aktuelle Satzung des Verbundes finden Sie unter diesem Link:
Satzung des Verbundes familienfreundlicher Unternehmen e.V.

 

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Der Mitgliedsbeitrag beträgt für jedes Verbund-Unternehmen 75 € jährlich. Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich am Anfang des Jahres per Rechnung oder Bankeinzug.

Welche Leistungen kann ein Mitgliedsunternehmen nutzen?

Mitgliedsunternehmen profitieren von kostenlosen Veranstaltungen und Beratung zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Einmal jährlich lädt der Verbund zur Mitgliederversammlung mit Gastvortrag ein, zusätzlich findet eine Informationsveranstaltung zu einem aktuellen Thema statt. Zudem können über die Kontakte zu anderen Mitgliedern aus dem Verbund gute Best-Practice-Beispiele übernommen werden. Über gute Beispiele, Tipps und Neuerungen im Bereich der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf informieren wir vierteljährlich im Newsletter des Verbundes (aktuelle Newsletter des Verbundes).

Konkret können die Mitgliedsbetriebe folgende Angebote für ihre Beschäftigten nutzen:

  • Zuschuss zur kostenpflichtigen Ferienbetreuung über 50 € jährlich
  • Förderung der Weiterbildung von Beschäftigten in Elternzeit mit bis zum 200 €
  • Vermittlung von weiblichen Fachkräften aus dem Vermittlungspool der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft
  • Beratung zur betrieblichen Kinderbetreuung und Kontaktherstellung zur Fachberatung
  • Leitfaden und Flyer zur Vereinbarung von Pflege und Beruf
  • Mitarbeitveranstaltung und Beratung über eine Pflegeberaterin für pflegende Beschäftgte
  • Öffentlichkeitsarbeit und Darstellung als familienfreundliches Unternehmen
Welche Aufgaben und Pflichten hat ein Mitgliedsunternehmen?

Ein Mitgliedsunternehmen sollte bereit sein, familienfreundliche Beschäftigungsstrukturen umzusetzen und Interesse an den Themen des Verbundes zeigen. Es sollten weibliche Fachkräfte, möglichst in Teilzeit, beschäftigt werden. Außerdem sollten Mütter und Väter die Möglichkeit erhalten, Elternzeit zu beantragen. Natürlich gehört auch die pünktliche Zahlung des Mitgliedsbeitrages zu den Pflichten eines Mitgliedsunternehmens.

Wo kann sich ein Unternehmen über den Verbund informieren?

Aktuelle Informationnen zu dem Verbund familienfreundlicher Unternehmen e.V. Oldenburger Münsterland können der Homepage www.koordinierungsstelleom.de entnommen werden. Die Geschäftsstellenleiterin des Verbundes steht auch gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung (Kontakt: Renate Hitz, Telefon: 04471/15-383 oder 04441/898-2620, E-Mail: hitz(at)koordinierungsstelleom.de).
Der Verbund veröffentlicht regelmäßig Presseinformationen zu aktuellen Themen über die regionalen Medien. Viermal jährlich erscheint ein Newsletter mit aktuellen Informationen rund um das Thema Familienfreundlichkeit, Neuigkeiten des Verbundes oder Informationen aus den  Mitgliedsbetrieben (Newsletter einsehen).